Text Size

News

Hrimfaxi – Das Pferd, das die Nacht über den Himmel zieht!

 

Den Traum von einem eignen Pferd kennen wir doch alle! Nichts ist schöner als sagen zu können „Das ist MEIN Pferd!“. So geht es auch Vanessa Loibl und ihrer Mama Sandra, die diesen Wunsch schon seit ihrer Kindheit hat.

Um der „liebsten und bravsten Tochter der Welt“ (Zitat Vanessa) diesen Traum endlich zu erfüllen hat es Sandra zur Mühlbachweide verschlagen wo sie mit Hilfe von Kerstin Prager und Christina Stowasser ein passendes Pferd für Vanessa finden wollte. Doch wie so oft im Leben lief nicht alles ganz nach Plan.

Denn als es soweit war und Vanessa das von ihrer Mama wunderschön hergerichtete Pony zum ersten Mal reiten sollte entdeckte sie ein anderes und steuerte direkt auf dieses zu. Er war groß und schwarz und... GROSS! „Es war Liebe auf den ersten Blick“, schwärmt Vanessa noch heute und so gab Sandra schließlich nach.

Vanessa durfte den großen und sehr schnellen Fünfgänger reiten und fing in dem Moment als sie auf Hrimfaxi aufstieg an zu lächeln. Es fühlte sich einfach richtig an. Das war ihr Pferd! Sie hatten sich zwar nicht gesucht dafür aber sofort gefunden. Auch Sandra war bei dem breiten Grinsen auf Vanessas Gesicht klar, dass sie nicht länger suchen musste und so wurde Hrimfaxi in die Familie Loibl aufgenommen.

Jetzt ist es endlich so weit! Hrimfaxi ist bei uns am Aspacherhof angekommen und wir können Vanessa beim Strahlen zusehen, wann immer sie ihr Pferd sieht oder nur von ihm spricht. Wir gratulieren ihr natürlich ganz herzlich zu IHREM Pferd und wünschen ihr viele schöne Stunden und Erfolge mit dem großen Schwarzen!

 

Dagur goes shopping!

IMG_53001.JPG

So jetzt ist gerade keiner am Computer und ich habe kurz Zeit euch von meinem neuesten Abenteuer zu berichten.

Mehr: Dagur goes shopping!

Geschickt sind wir auch!

Nachdem wir das Gehorsamkeitstraining am Samstag erfolgreich hinter uns gebracht haben widmeten wir uns am Sonntag einem anderen ebenso wichtigen Thema: Unserer Geschicklichkeit!

Immer wieder machen wir beim Reiten die Beobachtung, dass wir und unser Pferd ein gutes Team sind. So lange wir nur gerade aus gehen müssen! Aber was tun wir wenn uns dann plötzlich ein Verkehrshütchen den Weg versperrt und wir Slalom darum herum gehen müssen?
IMG_5142.JPG

Genau das haben wir am 08. Mai 2016 unter der Leitung von Christina Stowasser am Aspacherhof geübt denn es ist uns besonders wichtig, dass das Zusammenspiel zwischen Reiter und Pferd in jeder Situation reibungslos funktioniert.

Unsere Pferde waren mit viel Freude und Gelassenheit dabei. Viele Übungen, wie zum Beispiel die Plane, die Luftballons und der Flattervorhang, konnten ihnen nur ein kleines Schnauben entlocken. Sogar die schreckhaftesten unserer vierbeinigen Begleiter ließen sich problemlos durch die Parcours führen.

Die großartigen Ergebnisse unseres Trainingswochenendes können sich alle an unserem Lampionfest am 18. Juni 2016 ansehen kommen. Dort wird es nämlich neben einer Menge schön anzusehender Dressurprüfungen und Bewerben für Nicht-Reiter auch welche für Geschicklichkeit geben. Wir freuen uns riesig auf ganz viele Zuschauer, die uns anfeuern und mit uns Spaß haben!

Und wie gelassen bist du?

Wir alle kennen diese Momente in denen wir mit dem Gedanken in den Stall kommen: „Heute kann einfach gar nichts schief gehen!“ Mit dieser Einstellung gehen wir dann unser Pferd holen, putzen bis es glänzt und begeben uns schlussendlich zum Training auf die Ovalbahn, ins Viereck oder in die Halle, brechen zu einem gemütlichen Ausritt auf oder gehen nur eine kleine Runde um den Stall spazieren.

 

Mehr: Und wie gelassen bist du?